Arbeitsreiches Wochenende für geschwächte U19 Wikinger

Eine äußerst anstrengende Doppelrunde absolvierte an diesem Wochende die U19 der VKL VIKINGS.

Am Samstag musste man zum Tabellenführer in der ÖMS, zu den Vienna D.C. Timberwolves, reisen und am Sonntag empfing man im Spiel 1 des Landesliga-Halbfinales die Flyers aus Wels.
Das Wochenende stand bereits am Freitagabend unter schlechten Vorzeichen, da das Abschlusstraining nur zu Acht absolviert werden konnte.

Nach Wien reisten dann tatsächlich auch nur acht Wikinger wovon jedoch nur sieben einsatzfähig waren. Dementsprechend anstrengend war das Spiel im Wolves-Dome bei warmen und drückenden Bedingungen.

Die Timberwolves starteten besser, konnten 5:0 in Führung gehen, doch die VIKINGS fighteten zurück und legten auf 5:8 vor. Ein erster Kräfteschwund zum Viertelende hin führte zu vier offenen Dreiern, die die Wiener eiskalt verwandelten. Über den zweiten Abschnitt hinweg legten die Gastgeber ein 17-Punkte-Polster zwischen sich und die Wikinger.

Trotz der hohen Belastung aufgrund der geringen Rotation entschieden die kämpfenden Wikinger den dritten Abschnitt für sich. Im letzten Viertel fand nochmals eine Tempoverschärfung seitens der Wölfe statt welche den VIKINGS endgültig ihre Kräfte raubte. Schlussendlich ergab sich eine 81:56 Niederlage für die Wikinger. Diese zeigten aber – unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen – dennoch ein ordentliches Abschneiden.

Punkte nach Vierteln: (22:10); (45:28); (54:39); (81:56)
Scorer VKL: Tepic D. (17); Jakupovic (12); Waser (9)
Scorer Timberwolves: Rotter (23); Goranovic (12); Hofbauer, Tomaschek (je 8)

Bereits am darauffolgenden Sonntag, 08.04.2018 um 10:30 Uhr liefen die U19 Wikinger erneut zum Halbfinale im Landesverband gegen die Flyers Wels auf. Wels war gut auf die angeschlagenen VIKINGS eingestellt und schaffte es diese von ihrem gewohnt schnellen Spiel abzuhalten. DAraus ergab sich in der ersten Spielhälfte ein sehr niedriges Scoring. Aus dieser gingen die Welser knapp als Sieger hervor. Halbzeitstand 28:29.

Das dritte Viertel mutierte zum besten Spielabschnitt der VIKINGS. Diese erhöhten nun die Schlagzahl und ruderten das „Wikingerboot“ in Richtung Sieg. Höhere Aggressivität, eine bessere Wurfauswahl und eine sich daraus ergebende bessere Trefferquote, ließen die Hausherren mit 49:42 in das letzte Viertel starten. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Welser eigentlich gut kontrolliert werden, aber das heiße Händchen und damit verbundene Distanztreffer der Welser hielt die Begegnung bis zum Schluss offen.

Am Ende konnten die VKL VIKINGS mit einem 74:66 Sieg auf 1:0 in der Halbfinalserie (Best-of-3) stellen und sehen einem spannenden zweiten Spiel ini Wels entgegen.

Punkte nach Vierteln: (13:15); (28:29); (49:42); (74:66)
Scorer VKL: Tepic D. (18); Jakupovic (17); Waser (14)
Scorer Flyers: Axmann (38); Koka (13); Nemcec (7)
LET’S GO VIKINGS – ROW THE BOAT!!!

Ballspielgruppe & Eltern-Kind-Turnen

Liebe Eltern! Liebe Kinder!

Wenn ihr Kind gerne mit dem Ball spielt oder sich einfach bewegen möchte, bietet der SK-Kammer Sektion Basketball ab September eine Ballspielgruppe (BSG) für 4,5/5 bis ca. 7 jährige Kinder an. Parallel dazu gibt es eine Eltern-Kinder-Gruppe (EKit) für Kinder zwischen 20 Monaten und 4 Jahren. Schwerpunkt der Bewegungseinheiten ist es auf spielerische Weise den Umgang mit Bällen zu schulen und den Kindern Lust an der Bewegung zu vermitteln. Ab 6/7 Jahren kann ihr Kind dann direkt zum Basketballtraining wechseln.

Weiterlesen...